Papier macht süchtig

Faszination Papier - fascination paper

In der Kunst dient Papier seit Jahrhunderten als Träger für Zeichnungen, Skizzen oder Druckgrafiken. In diesen Fällen genießt es bei weitem nicht den Stellenwert wie die darauf zu sehenden Darstellungen.
Wenn Papier hingegen aus seiner gebräuchlichen Flächigkeit gestalterisch in eine dreidimensionale Form gebracht wird, kann es eine erstaunliche Präsenz erlangen.

Wie unendlich wandelbar und facettenreich Kunst aus Papier ist, beweisen die hier gezeigten Werke. Einunddreißig Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland beteiligen sich an der Ausstellung.
Zu sehen sind Collage, Skulpturen und Objekte, darunter präzise Faltstücke, Papierschnitte, Pappmachés, Geschnitztes aus Pappe und Mixed Media.

Führung

Ort/Treffpunkt: Museumskasse / Sammelpunkt

Termine: So, 21.08. 11:00 Uhr So, 28.08. 11:00 Uhr So, 04.09. 11:00 Uhr So, 11.09. 11:00 Uhr So, 18.09. 11:00 Uhr So, 25.09. 11:00 Uhr So, 02.10. 11:00 Uhr So, 09.10. 11:00 Uhr So, 16.10. 11:00 Uhr So, 23.10. 11:00 Uhr So, 30.10. 11:00 Uhr So, 06.11. 11:00 Uhr So, 13.11. 11:00 Uhr So, 20.11. 11:00 Uhr So, 27.11. 11:00 Uhr So, 04.12. 11:00 Uhr So, 11.12. 11:00 Uhr So, 18.12. 11:00 Uhr So, 08.01. 11:00 Uhr So, 15.01. 11:00 Uhr

Räumlich ausladende Installationen und Environments belegen nicht nur das künstlerische Interesse am Material Papier, sondern zugleich auch das Zusammenwirken mit der Museumsarchitektur. Kunst aus Papier stellt jedoch nicht ausschließlich ein rein ästhetisches Faszinosum dar. In vielen Fällen macht sie ebenso Anleihen bei Natur, Architektur und Mathematik. Etliche Arbeiten transportieren darüber hinaus Botschaften über ethische, politische und soziale Fragen, die etwa Ausgrenzung, Unterdrückung und Zerstörung betreffen.

Kaum kann man sich beim Anblick dieser Werke dem Respekt verschließen: Respekt vor der Ausdauer, der Tatkraft und dem handwerklich virtuosen Geschick im Umgang mit dem papiernen Material, aus dem sinnliche Schöpfungen mit hohem künstlerischem Niveau und tiefgründigen Inhalten hervortreten. Die Ausstellung stellt die jeweils individuelle schöpferische Leistung dieser vielbeachteten Künstlerinnen und Künstler in den Fokus. Gleichermaßen können durch das Aufeinandertreffen der unterschiedlichen künstlerischen Positionen Assoziationen geweckt und Dialoge in Gang gesetzt werden.

Teilnahmegebühr:
Die Teilnahme an der Führung beträgt 3€ pro Person (ab 6 Jahren), zzgl. Museumseintritt (freier Eintritt für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren / ermäßigter Eintritt am Hammer Museumstag, jeden 1. Sonntag im Monat)

© Robert Szkudlarek

© Robert Szkudlarek